♫ Doppelkonzert – Stadtkapelle Münsingen und Musikverein Bad Urach begeistern in der Alenberghalle

Blasmusik der Extraklasse - Ein Beitrag von VON MARIA BLOCHING

IMG_1158_2_small

Foto: IN

MÜNSINGEN. Nicht nur die rund 250 Konzertbesucher kamen bei diesem Doppelkonzert von Stadtkapelle Münsingen und Musikverein Bad Urach voll und ganz auf ihre Kosten. Auch die bestens aufgelegten Musikerinnen und Musiker hatten sichtlich und hörbar Freude am anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm. Geboten wurde ein stetig unter den Kapellen wechselnder bunter Reigen unterschiedlicher Musikstilrichtungen: Beide Blasorchester spielten schwungvoll mit hohem Anspruch an ihr eigenes technisches Können.
Seit November wird der Musikverein Bad Urach von der Hülbener Dirigentin Regina Korneck aushilfsweise geleitet. Sie hat das Orchester auf diesen Abend vorbereitet, war jedoch wegen eines Konzerts ihrer eigenen Musikkapelle verhindert. Landesmusikdirektor Bruno Seitz sprang für drei Proben und für die Aufführung ein. Seitz holte alles aus der Kapelle heraus, durch seine regelrechte Verkörperung der Musik führte er die Intonation der dargebotenen Stücke zu einem exzellenten Hörerlebnis.
Mit »Euregio« von Kurt Gäble gelang dem Musikverein Bad Urach ein erstklassiger Auftakt der Darbietungen, die voll und ganz den Geschmack des Publikums trafen. In »Hornblowers Farewell« von Thomas Berghoff glänzte Klaus Heiner auf der Solotrompete, die er von der Tribüne herab kraftvoll zum triolischen Rhythmus der kleinen Trommel erschallen ließ.
Immer wieder wurde die Vielseitigkeit der Musikkapelle unter Beweis gestellt. So überzeugte sie mit dem hinreißenden Lied »Song of Freedom« von Manfred Schneider, mit der wunderschönen Polka »Böhmische Liebe« von Mathias Rauch und mit einem Medley aus bekannten französischen Liedern von Frank Bernaerts. Ihre Vorträge rundeten die Bad Uracher mit »Welcome to the Jungle« von Paul Murtha und »Robin Hood« von Michael Kamen ab.

Nachfolgerin hört zu

Diese Demonstration des musikalischen Niveaus hat nicht nur das Publikum beeindruckt, sondern auch die Dirigentin Simone Bendig, die unter den Zuhörern saß und künftig den Taktstock in Bad Urach übernimmt. Der stetige Wechsel der Darbietungen beider Kapellen gestaltete den Abend äußerst kurzweilig und abwechslungsreich.
Unter der bewährten Leitung von Berthold Loritz begeisterte die Stadtkapelle Münsingen durch äußerst musikalische Virtuosität. Ihre Vorträge mit einem breiten Spektrum machten deutlich, dass sich die Musiker in allen Musikgenres wohlfühlen. Sie präsentierten »Legacy« von James Swearingen als ein Feuerwerk der Rhythmik, entführten mit »Pacific Dreams« von Jacob de Haan in ferne Welten und scheuten auch vor FunkRock nicht zurück, der mit »Got it? – Flaut it!« von James L. Horsay mit den Querflötistinnen Anna Böhm und Theresa Loritz eindrucksvoll dargeboten wurde. Jörg Eckhart übernahm in »Marching Blues« von Hayato Hirose den anspruchsvollen Tuba-Solopart, bevor die Stadtkappe ihre Darbietungen mit dem Konzertmarsch »Danubia« von Julius Fucik sowie mit Medleys von Frank Sinatra und Michael Bublé abrundete.
Höhepunkte des Abends waren die gemeinsamen Vorträge beider Orchester, die mit »Sonare« von Peter Riedemann und »Montana-Marsch« von den Egerländern für ein außergewöhnliches Klangerlebnis sorgten. (GEA)
   [Programm als PDF]
DSC_9129_6_small_final

Foto: MV Bad Urach

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.